Current

ASTA GRÖTING

Facies

26.07. - 31.10.2024

Opening hours
Monday to Friday
8 am - 5 pm

Exhibition venue
Foyer of the Technical Development Center


In der Ausstellung "Facies" zeigt Asta Gröting die Skulptur "Palast der Republik" und die Silikonabformung "Anhalter Bahnhof". "Palast der Republik" besteht aus acht originalen Fassadenelementen des DDR-Baus und ist kreisförmig im Foyer der Techne Sphere Leipzig aufgestellt. Die bronzefarbenen Glasscheiben reflektieren das Licht und den Betrachter, was eine Reflexion über Geschichte und Identität ermöglicht. Die Skulptur thematisiert ideologisch geschlossene Systeme und die städtische Architektur als Brennpunkt der Geschichte.

"Anhalter Bahnhof" ist eine Silikonabformung eines Portals des einst wichtigsten Berliner Bahnhofs, die 145 Jahre Fassadenleben mit Ornamenten, Staub und Einschusslöchern konserviert. Diese Arbeit ist Teil der Serie "Berlin Fassaden", die zerstörte Fassaden aus dem Zweiten Weltkrieg abbildet. Beide Werke betonen die Bedeutung der Gebäude für die deutsche Geschichte und die universellen Fragen der menschlichen Existenz.

Die Ausstellung thematisiert den bewussten Umgang mit historischen Bauten und die Auswirkungen ideologisch motivierter Entscheidungen auf das städtische Selbstverständnis. Sie regt zu Reflexion und Diskussion über Identität, Geschichte und Nachhaltigkeit an.
 

Download Flyer
Download Ausstellungsbeschreibung


Courtesy of the artist and carlier | gebauer, Berlin / Madrid


Gallery

Current

Andreas Mühe

RAFNSU

26.07. - 31.10.2024

Opening hours
Monday to Friday
8 am - 5 pm

Exhibition venue
Foyer of the Technical Development Center


Die Ausstellung "RAFNSU" von Andreas Mühe beschäftigt sich mit dem Schrecken des deutschen Terrorismus und der Radikalisierung. Im Mittelpunkt stehen Totenmasken und Babybetten von RAF- und NSU-Terroristen. Gudrun Ensslins Vater ließ nach dem Tod von Ensslin, Raspe und Baader 1977 Totenmasken anfertigen, die Andreas Mühe fotografierte. Basierend auf diesen und weiteren Fotovorlagen ließ Mühe fiktive Masken von Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos anfertigen und ebenfalls fotografieren. Die Babybetten stammen aus den Geburtszeiten der RAF- und NSU-Terroristen. Alle Fotos wurden analog hergestellt, keine digital.

Die Ausstellung untergräbt jeglichen Heldenkult und betont, dass Terroristen nicht als solche geboren werden, sondern Kinder ihrer Zeit sind. Sie stellt die deutsche Geschichte in einen größeren Zusammenhang und wirft existenzielle und politisch relevante Fragen zur eigenen Denkpraxis und politischen Handlungen in der Gegenwart auf.


Download Flyer
Download Ausstellungsbeschreibung


Gallery

Current

Privacy / Safety / Hygiene

Carpe Diem / Carpe Noctem


01.07.2024 - 15.09.2024


Opening hours

The exhibition can be visited with prior registration at kultur(at)technesphere.de.


The idea of the PianoXpress is to make travelling by train what it used to be. A pleasant, eventful time. During the day, travelling in nice company or spending time undisturbed with a good book or one's laptop. Travelling comfortably and safely at night and with the highest standards of hygiene. Travelling as "quality time". Time that can be put to good use so that you arrive at your destination relaxed and in a good mood.

The exhibition shows two interpretations of this theme.

Piero Lissoni, Milano, Europe's leading furniture and interior designer as well as architect for houses and ships, has dealt with the subject of travelling in great detail and has based his design on a sound historical basis.

Hadi Theherani, who is well known for his elegant office buildings and villas, approaches the subject from the futuristic side.

Both are united by their focus on travelling as a pleasant experience. We very much hope that the railway companies and the governments of Europe will recognise the potential of the QUALITY factor and not just focus on QUANTITY, i.e. the number of travellers in a train. As an historical example we show the Settebello train from Italy. The Settebello connected Milano with Rome over more than theee decades. The comfort and design quality were exceptional. A panoramic lounge at the head of the multiple unit provided fantastic views from the driver's perspective.

 

Photos: Kai-Hendrik Windeler


Gallery


Our last exhibitions

Info

Halle 9 has become established as an exhibition for art rooted in life since its foundation in 2016.

The similarity to the architecture of Oscar Niemeyer and the Kirow and HeiterBlick products promotes exhibitions for architecture and design as well as art with a technical / perceptual­­­psychological impact.

 

Opening times
saturdays and sundays from 12 pm - 6 pm

Plus visits on request
kultur(at)technesphere.de